MENÜ

MENÜ

Leben in der Pfarrei

Leben in der Pfarrei

Sternsingeraktion 2019

20*C+M+B+19 „Christus mansionem benedicat“ – Christus segne dieses Haus –

Am 05. Januar 2019 machten sich die Aystetter Sternsinger trotz starkem Schneefall auf den Weg, den Aystetter Bürgern den Segen Gottes zu bringen und für behinderte Kinder aus Peru und weltweit zu sammeln.
Am Sonntag, den 06. Januar 2019, wurden dann die 32 Sternsinger offiziell von Herrn Pfarrer Kretschmer im Sonntagsgottesdienst ausgesendet. Nach dem Gottesdienst gab es eine kleine Stärkung im Haus St. Martin und danach zogen die Kinder mit ihren Betreuern wieder gut gelaunt los.
Die Kinder waren an beiden Tagen trotz schlechtem Wetter voll Begeisterung unterwegs, so dass, dank ihrer großen Spendenbereitschaft, die stolze Summe von 5.157,74 € zusammen kam.
An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Spendern bedanken und bei allen Bürgern, die die Kinder mit so viel Freude erwartet haben.

Sabine Wiedemann

Pfarrgrillen in Sankt Martin

Bei bestem Grillwetter fanden sich etwa 130 Aystetterinnen und Aystetter zum großen Pfarrgrillen am 17. Juni 2018 vor dem Haus St. Martin ein.

Der Festgottesdienst wurde von Pfarrer Limbacher aus Neusäss zelebriert – Anlass war der Jahrestag der Einweihung  der Pfarrkirche St. Martin, feierlich musikalisch begleitet wurde die Hl. Messe vom Kirchenchor und dem Musikverein Aystetten.

Zeitgleich gab es für ca. 30 Kinder einen Kindergottesdienst in der Unterkirche, gestaltet vom Kindergottesdienstteam Aystetten.

Das Grillangebot wurde vom Kreativkreis noch erweitert mit einem Kuchen und Kaffeeverkauf.

Mit guter Laune feierten die Teilnehmer den Jahrestag ihrer Pfarrkirche St. Martin!

Flurumgang in Aystetten 2018

Gebete und Kanonenschüsse gegen Naturkatastrophen

Flurumgänge haben eine alte Tradition für die Katholiken. Damit bitten sie um den Segen Gottes für ihren Ort, um ein gutes Gedeihen der umliegenden Fluren und um den Schutz vor Naturkatastrophen. Auch dieses Jahr trafen sich bei bestem Prozessionswetter die Teilnehmer in Aystetten an der Horgauer Straße vergangenen Sonntagvormittag.

Am Umgang in Aystetten nahmen auch Vertreter und Fahnenabordnungen der örtlichen Vereine teil. Der Schützenverein Waldeslust und eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr folgten dabei zusammen mit dem Pfarrer, den Ministranten und den Gläubigen dem Vortragekreuz und den Prozessionsfahnen. Die Prozession zu verschiedenen Feldkreuzen am westlichen Ortsrand von Aystetten nahm dabei fast denselben Weg wie der frühere Flurumgang, an den sich aber nur noch die älteren Aystetter erinnern können.

Nach der Flurprozession feierten die über hundert Teilnehmer zusammen mit Pfarrer Heinloth die Heilige Messe im Freien musikalisch begleitet vom Aystetter Musikverein. Kanonenschüsse ersetzten traditionell zur Wandlung die Kirchenglocken, abgefeuert vom Schützenverein Waldeslust.

Nach dem Gottesdienst konnten sich die Gäste unter blauem Himmel stärken. Der Pfarrgemeinderat bot dazu Weißwürste, Brezen und Getränke an, die Frauen des Kreativkreises Kaffee und Kuchen.

Bei uns geht’s rund

Unter diesem Motto trafen sich am 24.02.2018 die Aystetter Mini’s zu ihrem ersten Ministranten-Treffen in diesem Jahr.
Das Treffen begann um 17:30 Uhr in der St. Martin Kirche Aystetten mit einer Miniprobe. Nadine Steiner übte mit ihnen die wichtigen Abläufe eines Gottesdienstes, denn Übung macht den Meister.

Nach „getaner Arbeit“ ging es zurück ins Haus St. Martin um mit einer Minidisco den neu gestalteten Ministrantenraum einzuweihen. Doch vor dem Feiern mussten die 15 Ministranten noch ein riesiges Spinnennetz durchqueren, welches den Zugang zum Ministrantenraum versperrte. Mit viel Spaß und Einsatz meisterten die Mini’s gemeinsam natürlich diese Aufgabe mit Erfolg. Daraufhin wurden sie von Manu, Jojo und Alex mit tollen, selbstgemixten, alkoholfreien Cocktails belohnt. Während die Einen im Vorraum Kicker spielten oder Tischtennis, chillten die Anderen in der gemütlichen Sofaecke oder Quatschten an der selbstgebauten Bar im Ministrantenraum.

Die Einweihungsfeier war ein voller Erfolg und ich wünsche den Aystetter Ministranten, dass sehr bald die nächste Minidisco in Aystetten stattfinden wird.

Sabine Wiedemann

Weltliche Musik vom Kirchenchor Aystetten

Unter dem Motto „Wo Musik sich frei entfaltet“ lud der Kirchenchor Aystetten am vergangenen Sonntag zu seinem ersten weltlichen Konzert ins Pfarrzentrum St. Martin. Trotz des schönen Wetters waren rund 190 Gäste dieser Einladung gefolgt und reichlich belohnt wieder nach Hause zurückgekehrt.

Durch die launige Stunde mit fröhlichen und besinnlichen Volksliedern, aber auch beliebten Opernchören und Musical-Highlights führte humorvoll überleitend Moderator Josef Dick. Zur Aufführung gebracht wurden unter anderem Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Felix Mendelssohn-Bartholdy und  Musical-Erfolge von Andrew Lloyd Webber. Mit viel Kreativität und Witz wurden einzelne Werke inszeniert. Ovationen gab es für die Parodie der Chorszene aus Albert Lortzings „Zar und Zimmermann“, bei dem Chorleiter Gerhard Werlitz und seine Schützlinge sich mit vollem körperlichen Einsatz einbrachten. Begleitet wurden die Sänger von Nataliya Frenzel auf dem Piano.

Mit einem kleinen musikalischen Gruß an das Publikum und den Chor der Erwachsenen besuchte der Kinderchor Aystetten, unter der Leitung von Petra Häring und mit Begleitung von Angela Weiß auf der Querflöte, den erfolgreichen Abend.

Für eine leibliche Stärkung im Anschluss war im Haus St. Martin gesorgt. Das Konzert war bei freiem Eintritt zu besuchen, und es bestand die Möglichkeit durch eine Spende einen Beitrag zur Deckung der Unkosten zu leisten.
Oben: Kirchenchor Aystetten
Unten: Kinderchor Aystetten

Flurumgang in Aystetten

Beten um den Segen für den Ort

Bei bestem Prozessionswetter trafen sich die Teilnehmer des diesjährigen Flurumgangs in Aystetten an der Horgauer Straße am Sonntag den 21. Mai 2017.

Mit Flurumgängen bitten Katholiken um den Segen Gottes für ihren Ort, um ein gutes Gedeihen der umliegenden Fluren und um den Schutz vor Naturkatastrophen. Am Umgang in Aystetten nahmen auch Vertreter und Fahnenabordnungen der örtlichen Vereine teil. Der Schützenverein Waldeslust, die Freiwillige Feuerwehr, der Soldaten- und Veteranenverein sowie die Malteser folgten dabei zusammen mit dem Pfarrer, den Ministranten und den Gläubigen dem Vortragekreuz und den Prozessionsfahnen. Die Prozession zu verschiedenen Feldkreuzen am östlichen Ortsrand von Aystetten nahm dabei fast denselben Weg wie der frühere Flurumgang, an den sich aber nur noch die älteren Aystetter erinnern können.

Nach der Flurprozession feierten die über hundert Teilnehmer zusammen mit Kaplan Solomon Essiet die Heilige Messe im extra aufgebauten Festzelt. Zur Wandlung erklangen an diesem Tag nicht die Kirchenglocken, sondern die Schüsse einer Kanone.

Nach dem Gottesdienst konnten sich die Gäste bei einem gemütlichen Beisammensein stärken. Der Pfarrgemeinderat bot dazu Weißwürste, Brezen und Getränke an.

24-Stunden-Gebetsmarathon in Aystetten

Mit dem Gottesdienst am Sonntag den 12. März 2017 um 10.30 Uhr endete der 24-Stunden-Gebetsmarathon in der katholischen Pfarrkirche in Aystetten. Begonnen hat die außergewöhnliche Aktion der Fastenzeit am Samstag, dem 11. März um 11.30 Uhr, im Rahmen einer Andacht mit der Aussetzung des Allerheiligsten durch Kaplan Solomon John Essiet, musikalisch umrahmt vom Aystetter Kirchenchor. Den ganzen Tag und die ganze Nacht von Samstag auf Sonntag wurde in der mit Kerzen beleuchteten Unterkirche der Pfarrkirche St. Martin von verschiedenen Gruppen der katholischen Gemeinde in unterschiedlichen Beiträgen mit Liedern, Gebeten und Lobpreis gedankt, gebetet und gepriesen.

Die abwechslungsreiche Gestaltung mit Gitarrenmusik von Petra Häring, Bibeltexten von Alexander Durz, Rosenkranzgebet mit der marianischen Kongregation, Gebetszeit mit Josef und Theresia Dick, Live-Musik mit Pastoralassistentin Nadine Steiner und Band, Gebete des Männer-Teams der Pfarreiengemeinschaft unter der Leitung von Pfarrer Wolfgang Kretschmer sowie die Litanei für Verstorbene von Markus Hilpert waren während der 24-Stunden Anbetungszeit Schwerpunktaktionen. Organisator Mesner Alexander Durz berichtet von über 120 Gläubigen, die das neue Angebot in Aystetten besucht haben.

Im Rahmen der Hl. Messe, die Pfarrer Gerhard Kögl am Sonntag zelebrierte, wurde noch für die Gemeinde Aystetten und die Pfarreiengemeinschaft Neusäß gebetet. Im Haus St. Martin wurde für die abwechselnd Betenden auch während der Nachtstunden Verpflegung und Getränke gestellt, sowie Ruhemöglichkeiten zur Entspannung angeboten. In der Sakristei war während der 24 Stunden eine Kaffeemaschine in Betrieb, um über die langen Nachtstunden das nötige Durchhaltevermögen zu sichern. In verschiedenen Zeitfenstern konnten die zahlreichen Besucher auch eigene Gebetsanliegen vorbringen. Eine Wiederholung der Aktion ist für nächstes Jahr während der Fastenzeit geplant.

Jubiläumsjahr in der Pfarrgemeinde Sankt Martin

2016 – ein doppelter Grund zu feiern!

Heute gibt es zwei Kirchen in Aystetten: Die alte und die neue St. Martin-Kirche. Mehr als 400 Jahre liegen zwischen beiden und deshalb mussten beide auch teils mehrmals renoviert, umgebaut und restauriert werden.
In der alten Kirche werden aktuell vor allem Maiandachten, manchmal auch Hochzeiten gefeiert. Das eigentliche Kirchenleben findet indes im neuen Gotteshaus statt, denn gleich daneben wurde auch das Pfarrzentrum gebaut, das sich zum Treff- und Mittelpunkt zahlreicher Gruppierungen (Kirchenchor, Krabbelgruppe, Pfarrgemeinderat, Kreativkreis, Theaterverein etc.) entwickelt hat. Mit Dankbarkeit können wir auf beide Kirche schauen und uns immer wieder sagen: Sie sind eben mehr als nur Gebäude, in denen man sich sonntags für eine Stunde trifft.
Anlässlich beider Jubiläen laden wir Sie zu einem festlichen Kirchenjahr ein, dass wir mit besonderen Konzerten, mit frommen Bittgängen, fröhlichen Festen, mit stillen Andachten, mit gemeinsamen Speisen, mit festlichen Gottesdiensten und mit vielen weiteren Veranstaltungen begehen wollen. Ob Besinnung, Gebet, Geselligkeit oder Kunst – der Veranstaltungskalender zum Jubiläumsjahr 2016 bietet sicherlich für jeden etwas!

Für den Pfarrgemeinderat
Dr. Markus Hilpert

Großes Pfarrfest in Aystetten im Juli 2016

Dass Musik viel Spaß macht, bestätigten die zahlreichen Teilnehmer beim Offenen Singen anlässlich des großen Pfarrfestes der katholischen Gemeinde Aystetten am Sonntag den 03. Juli 2016.

Bei bestem Wetter fanden sich nach dem Festgottesdienst in der Pfarrkirche rund 200 Besucher im Garten des Haus St. Martin zu einem geselligen Beisammensein ein.

Umrahmt wurde die Hl. Messe von musikalischen Beiträgen des Kirchenchors mit der Missa brevis von Jacob de Haan, begleitet vom Musikverein Aystetten. Zeitgleich feierten die Kinder ihren eigenen Gottesdienst in der Unterkirche. Neben dem Mittagstisch und Kaffee und Kuchen bildeten verschiedene Angebote ein abwechslungsreiches Nachmittagsprogramm. So konnte die Bücherei im Haus St. Martin besichtigt werden. Pfarrer Wolfgang Kretschmer führte Besucher durch die neue St. Martinskirche und bot in seinen Betrachtungen und Beschreibungen Nachdenkenswertes für Interessierte.
Für die kleinsten Besucher war mit einer Hüpfburg, Torwand-Schießen, Kicker-Spielen und einem Mal- und Bastel-Tisch gesorgt. Im Rahmen eines großen Pfarr-Quiz winken den Besuchern nach Auszählung der Ergebnisse noch rund dreißig schöne Preise.
Beitrag: Anita Hilpert

Flurumgang mit großer Beteiligung im Juni 2016

Am Sonntag, 05. Juni veranstaltete die Pfarrei St. Martin eine Flurprozession, an der trotz teils starkem Regen über 80 Personen teilnahmen. Angeführt vom Kreuzträger und den kirchlichen Prozessionsfahnen, den Fahnenabordnungen der örtlichen Feuerwehr, des Schützenvereins Waldeslust und der Soldatenkameradschaft Aystetten führte Pfarrer Wolfgang Kretschmer die Ministranten und die Gläubigen zu vier Feldkreuzen. Bei jeder Station wurde gebetet und der Segen für die Flur, die Gemeinde Aystetten und für alle Bewohner des Ortes erbittet. Auf dem Weg zwischen den einzelnen Kreuzen leitete der Vorbeter Hans Wagner die Litaneien.
Wegen des schlechten Wetters musste der Flurumgang auf dem Radweg Richtung Welden abgekürzt werden. Die anschließende Feldmesse auf der Wiese am Ende der Horgauer Straße fand dann in einem Festzelt statt, das von der Fa. Doris Schregle zu Verfügung gestellt wurde. Über 150 Gläubige feierten in dem, bis zum letzten Sitzplatz gefüllten Zelt gemeinsam die Hl. Messe, die musikalisch vom Aystetter Musikverein begleitet wurde. Pfarrer Wolfgang Kretschmer predigte über den Sinn und die Kraft des Gebetes, zur Wandlung ertönten die Schüsse der gemeindlichen Kanone und mit dem Lied „Großer Gott wir loben Dich“ endete dieser besondere Gottesdienst. Mittlerweile hatte sich das Wetter deutlich gebessert, so dass sich beim anschließenden Weißwurst-Essen auch die Bänke außerhalb des Festzeltes rasch füllten.
Zum Abschluss berichtete dann Josef Dick über sein neues Büchlein zu den Feldkreuzen und Bildstöcken rund um Aystetten. Seine Recherchearbeit über deren Entstehungsgeschichten war der Anlass für die Flurprozession und die Feldmesse.
Dr. Markus Hilpert

Zwei Gründe zu Feiern - Kirchweih-Fest in Aystetten im Mai 2016

Die kleine Martinskirche feiert dieses Jahr im Oktober ihren 450. Geburtstag, etwas früher am 8. Mai 2016 jährte sich die Weihe der neuen St. Martins Kirche zum 50. Mal. Zu diesem Anlass wurde das „Kirchweih-Fest“ eine Feier für die ganze PG Neusäß und für die Gemeinde Aystetten. Neben Pfarrer Wolfgang Kretschmer konzelebrierten Pfarrer Georg Heinloth und Kaplan Solomon Essiet den Festgottesdienst.
Unter den ca. 250 Kirchenbesuchern waren die Feuerwehr, die Malteser, der Schützenverein und die Soldatenkameradschaft als örtliche Vertreter der Gemeinde mit ihren Fahnenabordnungen präsent. Gläubige aus allen Orten der Pfarreiengemeinschaft kamen zusammen und die jeweiligen Vorsitzenden der Pfarrgemeinderäte überreichten der Jubiläumspfarrei ein geistiges Geburtstagsgeschenk verbunden mit einigen Wünschen: Eine Kerze für die Lebendigkeit und die Verbundenheit im Glauben, ein Kerzenständer für die Standhaftigkeit und das feste Fundament auf dem wir Christen stehen, ein Kranz aus Rosen als ein Zeichen der Liebe und des liebevollen Miteinanders und schließlich das Entzünden der Kerze mit dem Wunsch, dass der Glaube an Gott begeistert und in uns brennt.
Pfarrer Wolfgang Kretschmer nahm diese Wünsche in seiner Predigt auf und führte diese Gedanken mit den Worten aus dem ersten Petrusbrief weiter: „Lasst euch als lebendige Steine zu einem geistigen Haus aufbauen…“ (1 Petr 2,5) heißt es dort. Wir sind die lebendigen Steine und bauen mit an der Kirche Gottes. Kirche ist mehr als eine Mauer, sie ist Gemeinschaft, ein miteinander gehen auf dem Weg des Glaubens und ein gegenseitiges anstecken und weitergeben der Flamme der Liebe. Christus ist unsere Orientierung – im kirchlichen und im privaten Leben.
Neben den tiefgreifenden Worten füllten imposante Klänge das Kirchenschiff. Der Kirchenchor Aystetten gab mit einigen Solisten und einem Orchester die Krönungsmesse von W. A. Mozart zum Besten, was ein Ohrenschmaus für alle Anwesenden war.
Beim anschließenden Sektempfang wurde die Gemeinschaft zu den anderen Pfarreien aber auch zur Gemeinde Aystetten gepflegt und es entstand im Austausch ein freudiges Miteinander. Ein perfekter Ausklang einer würdevollen und festlichen Krönungsmesse zum 50. Geburtstag der neuen Martinskirche in Aystetten.

Ein Beitrag von Nadine Steiner

Zur Vergrößerung auf die Bilder klicken

Heilige Erstkommunion im April 2016

Am Sonntag, 17.4.2016 feierten die Kinder in St. Ägidius und St. Martin ihre Erstkommunion. Am Abend gab es eine gemeinsame Dankandacht in St. Martin, bei der auch die religiösen Geschenke gesegnet wurden.
Eine Woche später, am 24.4.2016 fand die Erstkommunion in Täfertingen in Mariä Himmelfahrt und in St. Vitus für die Ottmarshauser und die Kinder von St. Thomas Morus statt. Zur gemeinsamen Dankandacht traf man sich in Mariä Himmelfahrt.
Trotz des wechselhaften und kühlen Wetters waren es sehr schöne Feiern. Zusammen waren es 74 Kinder aus unserer Pfarreiengemeinschaft, die zum ersten Mal den Leib Christi empfangen durften.

Einweihung der neu gestalteten Glockenturm-Kapelle - März 2016

Mit einer der Fastenzeit angemessenen Kreuzwegandacht, wurde die neu gestaltete Glockenturm-Kapelle der neuen St. Martinskirche in Aystetten am 18. März 2016 eingeweiht und gesegnet.
Durch viel ehrenamtliche Arbeit von Pfarreiangehörigen gelang es, den Andachtsraum unterhalb des Glockenturmes neu zu gestalten und in einen Ort zu verwandeln, der zum Verweilen einlädt und die biblischen Bilder, wie den Geißelheiland und das Marienbild, sprechen zu lassen, wie es Pfarrer Kretschmer während der Andacht formulierte. Hierzu wurde eine Sitzbank und eine Kniebank aufgestellt.
Zum Ende der Andacht bedankte sich Pfarrer Kretschmer für das Engagement der vielen Helfer und nicht zuletzt auch bei der Theatergruppe Hebebühne, welche durch eine großzügige Spende die Finanzierung des Umbaues maßgeblich ermöglichte.

20*C+M+B+16 „Christus segne dieses Haus“

Traditionell bringen die Sternsinger den Segen Gottes zu den Menschen und bitten um eine Spende für Notleidende Kinder. In diesem Jahr steht die Sternsingeraktion unter dem Motto „ Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit“.
Am 03. Januar 2016 wurden die Sternsinger in Aystetten in einem feierlichen Gottesdienst, den Pfarrer Gerhard Kögel hielt, ausgesendet. Die 29 Kinder und Ihre Betreuer waren am 03. Januar und am 06. Januar gut gelaunt unterwegs und brachten unter anderem auch viele Süßigkeiten mit, so dass auch der Korb für die Tafel nicht leer blieb.
An dieser Stelle ein herzliches Vergelt’s Gott an alle Bürger, die gespendet haben.

Beitrag Sabine Wiedemann

Abendlob in Aystetten - Juli 2015

Junge Stimmen in alten Gemäuern: Abendlob des Kinderchores in der Alten Kirche

Die Kinder des Kinderchores der Pfarrei St. Martin haben am 19. Juni um 17 Uhr mit Liedern und Gebeten dazu eingeladen, eine halbe Stunde in der Alten Kirche von Aystetten zu verweilen und das Wochenende zu beschließen. Für viele Kinder war es eine besondere Herausforderung, weil sie zum ersten Mal alleine eine Strophe solo singen durften oder ein Gebet vorgetragen haben. Alle haben ihre Sache sehr gut gemacht!
Besonders danke ich auch den erwachsenen Unterstützern Herrn Pfarrer Wolfgang Kretschmer, Herrn Hans-Peter Schmatz (Orgel), Frau Anita Hilpert (Lektorin) und unserer noch nicht ganz erwachsenen, aber jugendlichen Violinistin Teresa Steppich aus Neusäß.
Beitrag von Petra Häring
Kirche

25-jähriges Priesterjubiläum am 06. Juli 2014

Mit einer feierlichen Dankmesse feierten die beiden Pfarrer, Wolfgang Kretschmer und Gerhard Kögel am 6. Juli 2014 ihr 25-jähriges Priesterjubiläum. Der Aystetter Kirchenchor sorgte mit der messe brève von Charles Gounod für die musikalische Festlichkeit. Domkapitular Franz Reinhard Daffner stellte das Jesuswort „Kommt alle zu mir, die ihr Lasten zu tragen habt – ich will euch aufatmen lassen.“ in den Mittelpunkt seiner Predigt. Auch Priester – durch ihren Dienst für die Menschen oft mit Lasten in Kontakt – brauchen diesen Zufluchtsort bei Jesus.
Das Geschenk der Pfarreiengemeinschaft für beide Jubilare hatte auf weltliche Weise den Gedanken des „Aufatmen-Dürfens“ aufgegriffen: Liegestühle und ein Gutscheinheft für Veranstaltungen im Raum Augsburg und München.

Beide Priester – Kretschmer als leitender Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft und Kögel als Priester zur Mithilfe vor allem an Sonntagen – seien ein Segen für die Gemeinden, so Eva Ott, stellvertretende Pastoralratsvorsitzende. Deshalb segneten –stellvertretend für die versammelte Gemeinde – Gläubige aus allen Pfarreien „ihre Pfarrer“ mit einem Segenstanz, den der Chor „Der Herr segne und behüte dich“ begleitete.  Kinder brachten ihre Glückwünsche mit einem Lied und 25 Rosen für Kretschmer und Kögel zum Ausdruck.

Nach dem Festgottesdienst war Gelegenheit für persönliche Glückwünsche und Begegnung im Pfarrzentrum von St. Martin in Aystetten.
Haus mit Garten